Geschichte der Varianta

Es handelt sich um einen Kielschwerter, der von E. G. van de Stadt konstruiert und von der Bootswerft Dehler in den Jahren 1967 bis 1982 fast 4.000 mal gebaut wurde. Vor allem im Norden der Bundesrepublik wird das Schiff von vielen aktiven Regattaseglern sportlich genutzt.

Das Schiff existierte in drei Bauformen:

  • VARIANTA (auch bekannt als K3): kleine, abnehmbare Kajüte (Hardtop), nichtselbstlenzend; Baujahre: 1966–1968, Baunummer 1 bis 275
  • VARIANTA K4: Feste Kajüte mit Schiebeluk und vier Kojen, selbstlenzend, leicht erhöhtes Cockpit-Süll; Baujahre: 1969–1972, Baunummer 276 bis 1075
  • VARIANTA 65: 10 cm länger, größere Kajüte, selbstlenzend, stark erhöhtes Cockpit-Süll; Baujahre: 1972–1982, Baunummer ab 1076

 

  • Varianta 18: Im November 2009 stellte die Firma HanseYachts ein neues Einsteigermodell für Kielschwerter-Yachten als kleinstes Boot einer Großserienwerft vor. Die neue Varianta 18 – basierend auf den alten Formen des Rotkäppchen, wurde von der Designerin Henrike Gänß in der Gestaltung des Interieurs, des Rumpfes/Deck und der Gesamtkonzeption neu gestaltet. Das Boot wurde zunächst am Stammsitz der Firma Dehler in Meschede-Freienohl gebaut.
Variante K3
Variante K3

 

Variante K4
Variante K4

 

Variante 65
Variante 65

 

Varianta 18
Varianta 18